Schwerpunkte

Region

Maischerze nicht übertreiben

30.04.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Polizei ist in der Walpurgisnacht verstärkt unterwegs

(pm) Im Dauereinsatz waren Beamte der Polizeidirektion Esslingen in der Mainacht 2006. Dennoch konnten sie eine positive Bilanz ziehen. Es wurden erneut weniger größere Schadensereignisse in der Walpurgisnacht registriert als in den Vorjahren. Gegen einige Unverbesserliche mussten dennoch Ermittlungsverfahren eingeleitet werden.

Bei Körperverletzung oder Sachbeschädigung handelt es sich nämlich um Straftatbestände und nicht um Maischerze. In Neckartenzlingen kam es in der letzten Mainacht sogar zu einem Brand. Zahlreiche Bürger hatten unter anderem stark dem Alkohol zugesprochen. Beamte mussten Streitereien schlichten und vielfach bei Ruhestörungen einschreiten.

Wie immer in den vergangenen Jahren werden Beamte der Esslinger Polizeidirektion auch heuer in der Walpurgisnacht verstärkt unterwegs sein. Bürger, die von Maischerzen betroffen sind, die über das übliche Maß hinausgehen, sollten umgehend die Polizei verständigen.

Die Polizei rät, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Garagentore sollten unbedingt abgeschlossen und bewegliche Gegenstände sicher untergebracht werden. Fahrzeughalter, die einen Garagenstellplatz haben, sollten ihr Gefährt nicht auf der Straße stehen lassen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Region