Schwerpunkte

Region

Lyrikpreis für Nürtinger Schülerin

25.09.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Maria Holl holt dritten Platz bei der Mörike-Gesellschaft

NÜRTINGEN (pm). Die siebzehnjährige Nürtingerin Maria Holl schreibt nicht nur sehr gern – sie schreibt auch sehr gut. Das bekam sie vergangenen Samstag ganz offiziell bestätigt: im Literaturhaus Stuttgart durfte sie den dritten Preis des Schüler-Lyrik-Wettbewerbs entgegennehmen, den die Mörike-Gesellschaft für 2008 ausgeschrieben hatte.

Über 500 Einsendungen waren es, die die siebenköpfige Jury auf den Tisch bekam. Die Aufgabenstellung war, sich mit Mörikes Lyrik zum Thema enttäuschte Liebe, Liebeskummer und Verlassenwerden auseinanderzusetzen.

Dabei war es den Juroren wichtig, nicht einfach Mörike nachzuahmen, sondern moderne, zeitgemäße Gedichte zu schreiben, die einen ganz eigenen Ton haben sollten. Dieser eigene Ton ist auch bei Maria sehr spürbar. Ihr fiel ein Rap ein, der gleichzeitig durch große Sprachkraft wie auch durch enorme Sensibilität beeindruckt. In der Schreibwerkstatt des Hölderlin-Gymnasiums, wo die Siebzehnjährige zur Schule geht, wurde der Text noch ein wenig geschliffen, dann ging er auf die Reise nach Ludwigsburg, dem Sitz der Mörike-Gesellschaft.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Region