Region

Lindlohr holt das Direktmandat

14.03.2016, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Deuschle (CDU) und Drexler (SPD) schaffen den Sprung in den Landtag

ESSLINGEN. Die Grüne Andrea Lindlohr zog 2011 erstmals in den Landtag ein, nun gelang ihr, was selbst damals, als Winfried Kretschmann Ministerpräsident wurde, niemand gedacht hätte: Sie holte das Direktmandat im Wahlkreis Esslingen. Trotzdem bleibt sie bescheiden: „Politik sollte man lieber nie fürs Leben planen, denn zwischendrin hat immer wieder das Volk das Wort.“ Das Mandat ist ihr Ansporn und Verpflichtung, die Bürger in Stuttgart zu vertreten. Der grüne Erfolg stellt für sie einen klaren Auftrag zur Regierungsbildung dar, so hat es auch der SPD-Vorsitzende Nils Schmid formuliert. Alleine darum glaubt Lindlohr nicht an eine schwarz-rot-gelbe Koalition der Verlierer: „Wir werden jetzt erst mal mit der SPD besprechen, wie es weitergeht.“ Die AfD, da ist Lindlohr sicher, wird im Landtag nichts zur Lösung von Problemen beitragen. Hier müssten die Regierungsparteien aber Überzeugungsarbeit leisten.

Wolfgang Drexler (SPD) freut sich über das drittbeste Ergebnis seiner Partei im Regierungsbezirk und damit über den Wiedereinzug in den Landtag: „In Esslingen wissen die Bürger den persönlichen Einsatz des Abgeordneten zu schätzen“, analysiert er sein persönliches Ergebnis, das um 6,1 Prozent über dem Landesschnitt liegt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 61% des Artikels.

Es fehlen 39%



Region