Schwerpunkte

Region

Lenningerin darf in die USA

08.08.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der SPD-Abgeordnete Nils Schmid hat sich Tabea Mailänder ausgesucht.

Der Nürtinger SPD-Bundestagsabgeordnete Nils Schmid schickt die 19-jährige Tabea Mailänder aus Lenningen als Junior-Botschafterin in die USA. Schmid hat die Industriekauffrau für das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) nominiert. Das PPP ist ein gemeinsames Austauschprogramm des Deutschen Bundestages und des US-Congress. Jedes Jahr können so Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige ein Austauschjahr in den USA erleben. Zeitgleich sind junge US-Amerikaner zu Gast in Deutschland. Je ein Bundestagsabgeordneter und ein Abgeordneter im Congress übernehmen dabei die Patenschaft für einen Stipendiaten.

Für Tabea Mailänder hat sich Nils Schmid wegen ihrer Weltoffenheit, vor allem aber wegen ihres ehrenamtlichen Engagements entschieden. So engagiert sie sich sozial und ist seit Jahren in ihrer Kirchengemeinde in der Ministrantenarbeit aktiv. Während ihrer Ausbildung wirkte sie zudem in der Jugend- und Auszubildendenvertretung ihres Betriebs mit. Am 9. August geht die Reise für Tabea Mailänder los: Zuerst fliegen alle Stipendiaten nach Washington, D.C., wo sie an einem Orientierungsseminar teilnehmen werden. Danach geht es für vier Monate an ein Community College. Den Abschluss bildet dann ein sechsmonatiges Praktikum in einem US-amerikanischen Unternehmen. Untergebracht ist die 19-Jährige währenddessen bei einer Gastfamilie in Scottsdale, Arizona. pm

Die Bewerbungsfrist für das 40. PPP 2023/24 endet am Freitag, 9. September 2022. Mehr Infos gibt es auf www.bundestag.de/ppp oder im Wahlkreisbüro von Nils Schmid in Nürtingen, (0 70 22) 21 19 20 oder wahlkreis@nils-schmid.de.

Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit