Schwerpunkte

Region

Leki-Chef stirbt bei Flugzeugabsturz

02.05.2012 00:00, Von Andreas Volz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nach Motoraussetzern stürzt „Extra 300 L“ bei der Hahnweide in den Talwald ab – Klaus Lenhart tot, Pilot schwer verletzt

Der Kirchheimer Unternehmer und Kunstflieger Klaus Lenhart ist tot. Er starb am Montag bei einem Flugzeugab- sturz im Talwald – unweit vom Flugplatz Hahnweide. Absturzursache war wohl eine Motorstörung. Der 24-jährige Pilot der roten „Extra 300 L“ hat den Absturz schwer verletzt überlebt.

KIRCHHEIM. Nach Angaben der Polizei war das zweisitzige Motorkunstflugzeug unmittelbar nach dem Start gegen 16.45 Uhr in ein Waldstück an der Hahnweide abgestürzt. Vor Ort sagte Walter Nerdinger von der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BfU) einige Stunden später, dass es sich wohl um eine Art Einweisungsflug gehandelt habe. Deshalb war Klaus Lenhart auch nur als Kopilot an Bord seiner zweisitzigen Kunstflugmaschine.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Region