Region

Lebensgefahr

17.11.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

ESSLINGEN (lp). Am Dienstagnachmittag wurde ein Unbekannter von einer Krankenschwester im OP-Bereich des dritten Obergeschosses des Krankenhauses dabei ertappt, wie er im Notfallschrank herumsuchte. Als die Krankenschwester den Mann ansprach und ihn festhielt, riss er sich los und flüchtete. Eine Überprüfung ergab, dass der Täter lebensgefährliche Medikamente entwendet hatte. Es handelt sich unter anderem um Herztabletten der Marke Gillurytmal, deren unverordnete Einnahme lebensgefährlich ist. Zudem entwendete er eine Packung Haldol. Hierbei handelt es sich um ein Neuroleptikum mit teils erheblichen Nebenwirkungen. Vom Täter liegt folgende Beschreibung vor: Circa 22 bis 24 Jahre alt, etwa 170 Zentimeter groß, schlanke Erscheinung, mitteleuropäischer Typ mit dunkelblonden welligen Haaren. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke mit weißer Rückenaufschrift und einer schwarzen Hose mit roten Seitenstreifen. Hinweise auf den Unbekannten erbittet die Kriminalpolizei Esslingen unter Telefon (07 11) 3 99 00.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Region

Papagena unterm Jusi

Zum 25-jährigen Bestehen lud die Kohlberger Musikschule Opernsolisten aus Wien ein

KOHLBERG. Die Musikschule hat aus Anlass ihres 25-jährigen Bestehens den Grundschülern am Jusi einen Opernworkshop ermöglicht. Wiener Opernsolisten übten mit den Kindern Mozarts…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region