Schwerpunkte

Region

"Lebendige Ortsmitte ist unverzichtbar"

20.10.2005 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat tagte und befasste sich mit Sanierungsgebiet „Hirsch“ – Sanierungssatzung zugestimmt

ERKENBRECHTSWEILER (wg). In Erkenbrechtsweiler tagte der Gemeinderat und befasste sich auch mit dem Sanierungsgebiet „Hirsch“. Der vorgeschlagenen Sanierungssatzung wurde bei drei Stimmenthaltungen zugestimmt. Bürgermeister Roman Weiß betonte, dass eine lebendige Ortsmitte unverzichtbar sei, um die Attraktivität der Kommune zu sichern.

Zum Sanierungsgebiet „Hirsch“: Stadtplaner Hannes Stahlecker erläuterte in der gut besuchten Gemeinderatssitzung am Montag das Ergebnis der bisherigen Voruntersuchungen zum Sanierungsgebiet, an denen der Gemeinderat in den vergangenen Monaten intensiv mitgewirkt hat.

Peter-Uwe Bank von der beauftragten Sanierungsträgerin Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH gab anschließend in Auszügen das Ergebnis der Fragebogenaktion bekannt. Wie er ausführte, seien 26 Eigentümer zu einer Mitwirkung bereit, weitere zehn Eigentümer hätten noch Vorbehalte und sieben Eigentümer würden kein Interesse beziehungsweise keine Notwendigkeit zur Mitarbeit erkennen lassen. Bei 18 Gebäuden würden Gesamtmodernisierungen gewünscht.

Von den am Verfahren beteiligten Behörden seien lediglich Hinweise abgegeben worden, „die beachtet werden“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Region