Schwerpunkte

Region

Leben mit und für das Fernsehen

19.06.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Kameramann Markus Stecher gab wertvolle Tipps

NECKARTENZLINGEN. Markus Stecher ist Kameramann beim SWR-Fernsehen und das schon seit 40 Jahren. Der 60-jährige Mann interessiert sich, seitdem er 15 Jahre alt ist, für das Fernsehen. Er erzählte im Workshop Kameraführung unter anderem, dass es beim Filmen keine regelmäßigen Schichten gibt. Julia Schulz, Lisa Kümmerle, Isabell Christner (alle aus der 6b), Alena Bähr (8a) sowie Giulianna Mändle und Lorena Knauf aus der Klasse 5b berichten.

Es kann sein, dass man um drei Uhr morgens aufstehen muss. Man hat aber auch eine 39-Stunden Woche. Aber man muss sich nach der Schicht richten. Markus Stecher versteht sich gut mit seinen Kollegen, doch er muss zugeben, dass er manchmal traurig ist, wenn jemand anderes einen besseren Auftrag bekommt. Heutzutage ist ein Studium zum Medientechniker oder zum Kameramann nötig, um Kameramann zu werden, da es so viele Anfragen gibt. Vor seinem ersten Dreh war der 60-Jährige sehr aufgeregt. Er filmte unter anderem auch Caterina Valente. Über sein Gehalt kann er sich nicht beklagen, und außerdem hat er sein Hobby zum Beruf gemacht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Region