Region

Landwirte sorgen sich um ihre Ernte

14.05.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinde Wolfschlugen stellt 5000 Euro für Einbau von Drainagen zur Verfügung

Landwirte in Wolfschlugen klagen bei Regen und Schnee oft über ihre überschwemmten Felder und sehen ihre Ernte in Gefahr.

WOLFSCHLUGEN (kiho). Die Wolfschlüger Landwirte gingen deshalb auf den Gemeinderat zu, mit der Bitte, Felddrainagen zu spülen oder neu zu verlegen.

Eigentlich, so die Auffassung im Gemeinderat, habe die Gemeinde indes mit überschwemmten Feldern auf privater Fläche nichts zu tun, dafür zu sorgen, dass der eigene Acker trocken ist, sei normalerweise Sache von Pächter oder Eigentümer. „Im 20. Jahrhundert gab es einen Drainageverein, der in sumpfigen Gebieten Felddrainagen verlegte, um dort Landwirtschaft zu betreiben“, informierte Bürgermeister Ottmar Emhardt das Gremium.

Doch immer wieder waren in Emhardts Amtszeit Landwirte der Meinung, die Gemeinde müsse für ihre trockenen Felder sorgen, wie bereits Protokolle des Technischen Ausschusses aus den 80er- und 90er- Jahren verdeutlichten.

Drainagen wurden vom Bauhof gesäubert

Inzwischen habe der Bauhof der Gemeinde damit begonnen, einige Felder aufzugraben und die Drainagen zu spülen. Insbesondere im Außenbereich waren die Drainagen zum Teil mit Wurzeln verwuchert, sodass kein Wasser mehr abfließen konnte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Region