Schwerpunkte

Region

Lahmes Internet bremst Digitalisierung der Unterensinger Grundschule aus

02.07.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unterensinger Gemeinderat ließ sich über den Unterricht und die Kinderbetreuung in den vergangenen Monaten informieren

Wie sieht es in Schulen, Kitas und der Verwaltung zurzeit aus? Wie haben sie die Corona-Krise bewältigt? Zu Beginn der Sitzung am Montag ließ sich der Gemeinderat auf den neuesten Stand bringen. Dabei wurde deutlich, dass die Schule bei der Digitalisierung noch viel Handlungsbedarf hat.

UNTERENSINGEN (bg). Zunächst hatte Bürgermeister Sieghart Friz eine gute Nachricht: Derzeit verzeichnet Unterensingen keine einzige infizierte Person. Seit Montag gibt es wieder Regelbetrieb in Schulen und Kitas. Schulleiterin Hanne Moser berichtete, dass bis auf einen alle Schüler wieder vollzählig erschienen waren, dazu 80 Prozent der Lehrkräfte.

Zuvor hatte der Unterricht auf Basis von Materialpaketen stattgefunden, der Kontakt zu den Schülern wurde telefonisch und persönlich gehalten. Zusätzlich gab es für jede Klasse eine Internetplattform mit Zusatzinformationen und Lernvideos – darunter eines, mit dem den Kindern die Verhaltensregeln bei der Rückkehr in die Schule vermittelt wurden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Region