Schwerpunkte

Region

Lärmgeplagten wird geholfen

09.12.2013 00:00, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinde gibt Bürgern an der Ortsdurchfahrt Zuschüsse

Kohlberger Bürger, die an der Ortsdurchfahrt wohnen, bekommen Zuschüsse für Lärmschutzfenster, wenn ihre Fenster vor April 1974 eingebaut wurden.

KOHLBERG. Zuschüsse für Schallschutzmaßnahmen können jetzt Kohlberger Bürger, die an der Ortsdurchfahrt L 1210 wohnen, beantragen. Im Rahmen der Lärmsanierung als freiwilliger Maßnahme stellt das Land Mittel zur Verfügung, damit Gebäude- und Wohnungseigentümer, die vom Verkehrslärm in besonderem Maß betroffen sind, schalldämmende Fenster einbauen können. Voraussetzungen sind, dass die alten Fenster vor dem 1. April 1974 eingebaut wurden und bestimmte Grenzwerte erreicht wurden bei den bereits ermittelten Schallpegeln.

Das Regierungspräsidium hat schon Schallpegelberechnungen vorgenommen und die Gebäude bestimmt, bei denen die Werte entsprechend hoch liegen. Es muss sich um Wohnraum handeln, für Büroräume und anders genutzte Räume gibt es keinen derartigen Zuschuss.

Der Gemeinderat hat am Freitag den Weg zur Gewährung der Anträge frei gemacht, indem er die Verwaltung beauftragte, eine entsprechende Vereinbarung mit dem Stuttgarter Regierungspräsidium zu schließen. Die Bürger, die den Zuschuss danach beantragen können, werden benachrichtigt und können sich bei der Gemeinde über Einzelheiten informieren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 78% des Artikels.

Es fehlen 22%



Region

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region