Schwerpunkte

Region

Lächeln für die Zukunft der Schafzucht

20.04.2007 00:00, Von Ralph Gravenstein — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Beurener Freilichtmuseum wurde gestern Irene Nagel zur ersten Lammkönigin Baden-Württembergs gekrönt

BEUREN. Schäfer gelten gemeinhin als verschlossene Menschen wer oft Tag und Nacht nur mit Hund und mehreren hundert Schafen in der einsamen Natur unterwegs ist, der braucht wenig Unterhaltung mit anderen. Dass das ein Vorurteil ist und dass man mit viel Charme und einem Krönchen auch gegen noch viele andere Vorurteile angehen kann, das belegt die erste offizielle Lammkönigin Irene Nagel, die gestern von Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch (CDU) im Beurener Freilichtmuseum gekrönt worden ist.

Gegen drei Kandidatinnen im Auswahlverfahren habe sie sich durchgesetzt, die 21-jährige Frau aus Donzdorf: Sie ist fachkundig und sie ist ledig, umriss der Vorsitzende der Baden-Württembergischen Lammfleischerzeugergemeinschaft, Gerhard Armbruster, kurz und knapp die Frage eines der vielen angereisten Journalisten, die der Krönung im Stucksaal des Beurener Freilichtmuseums beiwohnten. Hübsch hat er ausgelassen, das ist sowieso offensichtlich.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Region