Schwerpunkte

Region

Kunstrasenplatz nur mit Zuschuss

20.05.2015 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fast 300 000 Euro Kosten für Umwandlung

KOHLBERG (der). Die Umwandlung Hartplatz in Kunstrasenplatz könnte in Kohlberg möglich sein, wenn ein Zuschuss aus dem Ausgleichsstock bewilligt wird. Fast 300 000 Euro werden benötigt um in Kohlberg den vorhandenen Hartplatz in einen Kunstrasenplatz umzuwandeln. Der Eigenanteil der Gemeinde wird bei etwa 100 000 Euro liegen. Darüber informierten Bürgermeister Klaus Roller und Kämmerin Sylvia Zagst am Montag den Gemeinderat in einem Sachstandsbericht.

Der Finanzierungsplan sah zunächst beantragte Fördermittel in Höhe von 81 000 Euro aus der Sportstättenbauförderung und 90 000 Euro aus dem Ausgleichsstock vor, was einen Eigenanteil von 98 000 Euro für die Gemeinde bedeutet hätte. Bewilligt wurden aber von der Sportstättenbauförderung 77 000 Euro. Die Entscheidung über Zuwendungen aus dem Ausgleichsstock fällt erst am 21. Juli. „Es liegt also noch in der Schwebe, ob wir den Plan ausführen können. Wenn wir die Mittel aus dem Ausgleichsstock nicht bekommen, können wir das nicht machen“, so Roller.

Allerdings sei immerhin die erste Hürde genommen, denn erfahrungsgemäß gebe es ohne den Bescheid über Fachförderung, wie sie Kohlberg zugesagt wurde, Schwierigkeiten. „Wer keine Fachförderung bekommt, fällt in der Regel durch das Raster“, so Roller.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 66% des Artikels.

Es fehlen 34%



Region