Region

Kritik an Umsatzsteuer auf Weiterbildung

10.10.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Die Bundesregierung plane die Ausweitung der Umsatzsteuer auf allgemeine und politische Weiterbildung ohne direkte berufliche Verwertbarkeit, schreibt die FDP in einer Pressemitteilung. Für zahlreiche Weiterbildungskurse von Volkshochschulen würden infolgedessen die Kosten deutlich steigen. Betroffen wären beispielsweise Computerkurse für Senioren, Ehrenamtstraining oder allgemeine Sprachkurse. „Auch Angebote unserer örtlichen Volkshochschule Nürtingen, Wendlingen und Köngen würden in der Folge teurer“, so die FDP. Laut Schätzungen müssten bundesweit rund 4,5 Millionen Teilnehmer von Volkshochschulkursen künftig tiefer in die Tasche greifen. Die FDP kritisiert die Bundesregierung von CDU/CSU und SPD für dieses Vorhaben. Auch die FDP Nürtingen und Aichtal-Neckartenzlingen kritisieren die geplante Steuerausweitung. Mit Blick auf die Auswirkungen vor Ort warnt die FDP-Ortsvorsitzende von Nürtingen, Julia Abele, dass damit ein großer Teil der ehrenamtlich tätigen Personen neben ihrem Freizeitaufwand noch zusätzlich mehr Geld berappen müssten. Der im FDP-Ortsverband Aichtal-Neckartenzlingen vorsitzende Matthias Kohn ergänzt, dass es nicht sein könne, gerade die zur Kasse zu bitten, die sich außerhalb ihres Berufes für Vereinstätigkeit oder soziales Engagement weiterbilden wollen.

Region