Schwerpunkte

Region

Kritik an Grafenbergs Verkehrsplanung

08.04.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rat erneuert Einwände gegen Erweiterung des Industriegebiets mit Trasse zur Kleinbettlinger Straße

BEMPFLINGEN (rg). Die Ratsmitglieder wollten der Empfehlung der Verwaltung so gar nicht folgen: Die Rathausspitze hatte nämlich in der Sitzung des Gremiums am Montagabend vorgeschlagen, auf eine Stellungnahme zur geplanten Änderung des Flächennutzungsplans der Nachbargemeinde zu verzichten. Diese sieht vor, das Gewerbegebiet „Brunnäcker/Hochsträß II“ zu erweitern und mit einer Querspange zur Kleinbettlinger Straße zu versehen. Sowohl Bürger als auch Räte befürchten schon seit Jahrzehnten eine Zunahme des Verkehrs durch Kleinbettlingen und Bempflingen. Entsprechend erneuerte der Rat nun seine Kritik an dem Vorhaben.

Bürgermeister Berndt Heidrich argumentierte vergeblich gegen die Einwände, die während der Ratssitzung sowohl von Bürgern als auch von Ratsmitgliedern vorgebracht wurden: „Die geplante Querspange soll in Grafenberg die Anwohner der Riedericher Straße entlasten, nicht zu mehr Verkehr Richtung Kleinbettlingen führen“, so die Ansicht Heidrichs, die auch aus einem Gespräch mit seinem Grafenberger Amtskollegen Holger Dembek resultierte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Region