Schwerpunkte

Region

Kreisseniorenrat tagt

01.10.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Bei der Aufnahme in ein Krankenhaus im Landkreis Esslingen erhält jeder Patient eine Information mit dem Hinweis „Stets ansprechbar für unsere Patienten“. Die ehrenamtlichen Patientenfürsprecher, deren Wirken vor drei Jahren von der Esslinger Initiative, dem Stadtseniorenrat und dem Kreisseniorenrat Esslingen ins Leben gerufen wurde, wollen den Aufenthalt im Krankenhaus so angenehm, wie dies möglich ist, gestalten. Wer sich als Patient nicht gut ärztlich oder pflegerisch versorgt fühlt, soll seinen Unmut unkompliziert, unbürokratisch und vor allem ohne irgendwelche Nachteile zu erfahren äußern können. Die Anliegen sind bei den Patientenfürsprechern gut aufgehoben. In Zusammenarbeit mit dem Qualitätsmanagement der Kliniken sorgen sie dafür, dass Beschwerden aufgenommen und abgestellt werden. Über die vielfältigen Erfahrungen und die praktische Arbeit der Patientenfürsprecher will sich der Kreisseniorenrat in seiner nächsten öffentlichen Vorstandssitzung am Dienstag, 6. Oktober, 14 Uhr, im Städtischen Pflegeheim Obertor, Hindenburgstraße 8 in Esslingen, informieren. Hierzu wird Helmut Wahle, der Mitbegründer der Patientenfürsprecher und Koordinator bei den Kreiskliniken berichten. Interesse findet ebenso die weitere Entwicklung der Pflegestützpunkte in unserem Landkreis. Hierzu nimmt die bekannte Altenhilfefachberaterin des Landkreises, Inge Hafner, Stellung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Region