Anzeige

Region

Kreisfinanzen mit neuen Spielräumen

11.07.2015, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Abschluss für 2014 und Finanzzwischenbericht für 2015 fallen positiv aus – Albert-Schäffle-Schule könnte schon bald profitieren

Mit dem Verlauf des vergangenen Haushaltsjahrs waren Verwaltung und Kreisräte im Verwaltungs- und Finanzausschuss am Donnerstag gleichermaßen zufrieden. Im Ergebnishaushalt wurde ein Plus von 28,8 Millionen Euro verzeichnet und auch der Finanzzwischenbericht stellt bis zum Ende des Jahres noch Verbesserungen des Planansatzes für 2015 in Aussicht.

Das Ergebnis des letztjährigen Kreishaushalts fiel um 9,2 Millionen besser aus als noch bei der Haushaltsverabschiedung erwartet. Vor allem die Grunderwerbsteuer, auch ein Gradmesser für die Wirtschaftstätigkeit, war mit 28,7 Millionen Euro um 3,7 Millionen Euro höher. Auch an Schlüsselzuweisungen von Bund und Land gab es 2,7 Millionen Euro mehr als erwartet, ebenso zwei Millionen Euro mehr an Zuweisungen für Leistungen im Sozialbereich. Somit musste die Kreditermächtigung von zehn Millionen Euro für den Bau von Unterkünften, die der Kreistag gewährt hatte, nicht in Anspruch genommen werden.

Auch für dieses Jahr wird ein erfreuliches Ergebnis erwartet, wie der Finanzzwischenbericht von Dezernatsleiterin Monika Dostal zeigt. Die Grunderwerbsteuer wurde mit 29 Millionen Euro in etwa in der Höhe des Vorjahresergebnisses angesetzt, wird jedoch nach dem bisherigen Haushaltverlauf bis zum Ende des Jahres nochmals um zwei Millionen Euro höher prognostiziert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Anzeige

Region