Schwerpunkte

Region

Kreis und Klimaschutz

28.04.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(jg) Auch der Kreis Esslingen wird sich demnächst mit dem Thema Klimaschutz ausführlich befassen.

Das wurde deutlich, als Kreisrat Jürgen Menzel aus Esslingen (Grüne) in der Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt in der Debatte um die Wirtschaftsförderung auf einen ganz besonderen Aspekt hingewiesen hatte: Was wir heute nicht in den Klimaschutz investieren, müssen wir morgen umso mehr in die Schadensbegrenzung stecken. Das sei mittlerweile selbst den Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft klar.

Im Klimaschutz werde es zudem künftig wesentlich mehr Arbeitsplätze als beim Maschinenbau und und in der Autoindustrie zusammen geben. Der Kreis setze hier aber keinerlei Schwerpunkte. Vielmehr sei dieser Raum extrem von der Autoindustrie abhängig: Das vernachlässigt den Klimaschutz. Und wenn das so bleibt, wird unser Standort extrem gefährdet.

Den unausgesprochenen Vorwurf der Untätigkeit wollte Landrat Heinz Eininger denn doch nicht einfach so auf sich sitzen lassen. Er kündigte für die absehbare Zukunft eine Vorlage an, die sich mit dem Thema befasse und aufzeige, was der Kreis bislang schon tue und wo man Handlungsbedarf sehe.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Region