Schwerpunkte

Region

Kreis-Jungtierschau in Neuffen

22.06.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kleintierzüchter zeigen allerlei schönen Nachwuchs

NEUFFEN. Huhn Berta und Hahn Friedolin (beide ihrer Herkunft nach alte Haushuhnrasse mit dem Namen Deutsches Lachshuhn) werden die Jungtierschau in der Kleintierzuchtanlage in Neuffen (unterhalb der Feuerwehr) am Wochenende, 30. Juni und 1. Juli, von ihrem Auslauf aus verfolgen, da sie dieses Mal den Jungtieren aus 2007 den Vortritt lassen müssen.

Die Zuchtrichter werden bei der Körung der rund 100 jungen Kaninchen, Hühner, Zwerghühner und Tauben viel Arbeit haben, müssen sie doch zuchtfördernd die einzelnen Rassemerkmale der Jungtiere beurteilen und wichtige Hinweise den Züchtern und Züchterinnen mit auf den Weg geben, um diese teilweise sehr alten Kulturrassen weiterhin zu fördern und vor dem Aussterben zu bewahren.

Diese alten Hausgeflügelrassen wurden in den vergangenen Jahrhunderten überall im Lande gehalten heute verdrängt die industrielle Massentierhaltung diese Zweitnutzungsrassen und führt zu einer Verarmung der Arten und Rassen.

Umso erfreulicher ist es dann, wenn im Neuffener Tal die Deutschen Lachshühner, Friesenhühner, schwarze Wyandotten, New Hampshire, Dorking und Sachsenhühner ein sicheres Zuhause gefunden haben.

Die Hühnerglucken der Rasse Antwerpener Bartzwerge und Zwerg-Wyandotten gold-blaugesäumt führen ihre Kükenschar zum Entzücken der Kinder (und auch vieler Erwachsener) aus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Region