Schwerpunkte

Region

Kostenexplosion für Kunstrasenplatz in Aichtal-Neuenhaus - Gemeinde droht langer Rechtsstreit

26.06.2020 05:30, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der geplante Kunstrasenplatz in Neuenhaus wird teurer als geplant – Aichtal droht ein langer Rechtsstreit

Hiobsbotschaft im Aichtaler Gemeinderat: Die Sanierungen des Ricotenplatzes in Neuenhaus soll über 100 000 Euro mehr kosten als geplant. Damit beläuft sich die Summe für den neuen Kunstrasenplatz auf fast eine halbe Million Euro. Die Gemeinderäte fühlen sich betrogen und wollen sich die Forderung nicht bieten lassen. Lesen Sie auch den Kommentar zum Artikel "Karten auf den Tisch".

Der Traum von einem neuen Kunstrasenplatz in Neuenhaus rückt in weite Ferne.  Foto: Holzwarth
Der Traum von einem neuen Kunstrasenplatz in Neuenhaus rückt in weite Ferne. Foto: Holzwarth

AICHTAL. Kaum ein Thema wurde in den vergangenen Jahren so kontrovers und lange diskutiert wie die Sanierung des maroden Fußballplatzes in Neuenhaus. Im November 2018 hatte sich der Gemeinderat schließlich für die Kunstrasen-Varianten entschieden. Man rechnete mit Kosten von rund 370 000 Euro – eine Mammutaufgabe für die finanziell stark gebeutelte Gemeinde. Doch plötzlich belaufen sich die Kosten für den Kunstrasen auf 474 000 Euro. Das teilte Bürgermeister Lorenz Kruß am Mittwochabend in der Festhalle Aich mit. Wie konnte es so weit kommen?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Region