Schwerpunkte

Region

Kosten für Kelter im Blick behalten

17.12.2012 00:00, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat befasste sich mit dem Stand der Umbauarbeiten

Die ersten Maßnahmen für den Umbau und die Sanierung der Kelter sind termingerecht erfolgt. Für leichten Unmut sorgte im Gemeinderat indes, dass schon die ersten Arbeiten teurer wurden, als die Kostenschätzung erwarten ließ. Der Architekt wurde deshalb aufgefordert, eine genauere Kostenplanung zu erstellen.

KOHLBERG. Am 6. November hat mit dem Ausbau der Inneneinrichtung in der Kelter und dem Abbruch des Gebäudes Metzinger Straße 14 die Keltersanierung begonnen. Der termingerechte Baubeginn war notwendig, um nicht die Fördermittel aus dem ELR-Programm zu verlieren (wir berichteten).

Damit sind die notwendigen Vorarbeiten für die Bauausführung erledigt und das Baufeld ist freigeräumt. Die Entfernung von Teilen der Mostpresse kann erst im Zuge der Bauarbeiten mittels eines Kranes erfolgen.

Ohne den Abriss des an die Kelter angrenzenden Gebäudes hätten die Sanierungsarbeiten nicht ausgeführt werden können. Allerdings fielen dabei zusätzliche Kosten für die Entsorgung von Sondermüll in Höhe von rund 2300 Euro an. Das war für den Gemeinderat am Freitag Anlass, den Architekten zur genaueren Kostenplanung aufzufordern. Insgesamt werden die Sanierung und der Umbau der Kelter mit Kosten von rund einer Million Euro veranschlagt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 61% des Artikels.

Es fehlen 39%



Region