Anzeige

Region

Kosten für Grabnutzung angepasst

23.03.2018, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bestattungen in der Urne werden teurer – Platz in der Grabkammer wir günstiger

Ab April gelten auf den Friedhöfen von Frickenhausen neue Gebühren. Auch die Satzung hat die Verwaltung auf einen aktuellen Stand gebracht.

FRICKENHAUSEN. Turnusmäßig stand zum Jahresbeginn die Neukalkulation der Gebühren für die Grabnutzung an. Und dabei ergaben sich einige Verschiebungen. Die Kosten für Reihengräber sinken leicht. Hier legte die Verwaltung runde Summen an: Für Verstorbene im Alter von fünf Jahren und mehr werden Kosten von 1000 Euro erhoben. Bisher wurden 1071 Euro verlangt. Hoch gehen hingegen die Preise für die Urnenbestattungen. Ein Urnenreihengrab in der Erde kostet künftig 500 statt bisher 420 Euro. Wird ein Platz in der Urnenwand oder der Urnenstele gewünscht, wird es noch teurer: Hier berechnet Frickenhausen nun 1200 statt bisher 651 Euro.

Die Kosten für ein Baumreihengrab erhöhen sich von 372 auf 500 Euro. Der gleiche Gebührensatz gilt auch für die Beisetzung im anonymen Urnenreihengrab, dem Urnenrasenreihengrab und dem halbanonymen Urnenfeld. Auch bei den Wahlurnengräbern hebt die Gemeinde die Gebühren an: Bei einer Beisetzung in der Urnenwand oder -stele sind dann bis zu 2400 Euro zu zahlen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Anzeige

Region