Schwerpunkte

Region

Kopfzerbrechen in Aichtal

29.10.2016 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat beschäftigt sich mit Haushalt 2017: Wie kommt man aus dem Finanz-Dilemma?

Ziemlich spät dran war die Stadt Aichtal bislang, wenn es darum ging, den Etat aufzustellen und zu verabschieden. Heuer freilich scheint sich ein altes biblisches Wort zu bestätigen: „Die Letzten werden die Ersten sein!“ Auf jeden Fall gab es vorgestern Abend im Gemeinderat schon die Haushaltsreden der Fraktionen für das Jahr 2017.

Das Hallenbad in Neuenhaus kostet eine Menge Geld. Bei den Haushaltsberatungen in Aichtals Gemeinderat verwahrte sich Dieter Weiler von der FDP dagegen, dessen Kosten künftig über den Posten für die Wasserversorgung abzurechnen und zu kompensieren. Foto: Holzwarth
Das Hallenbad in Neuenhaus kostet eine Menge Geld. Bei den Haushaltsberatungen in Aichtals Gemeinderat verwahrte sich Dieter Weiler von der FDP dagegen, dessen Kosten künftig über den Posten für die Wasserversorgung abzurechnen und zu kompensieren. Foto: Holzwarth

AICHTAL. In einem waren sich da alle Fraktionen einig: Die Finanzlage ist mies. Zu mies. Kurz gefasst: Die Stadt hat viele Aufgaben. Und viele Ausgaben. Aber zu wenig Einnahmen. Wie man aus diesem Dilemma herauskommt – darüber zerbricht man sich nun den Kopf.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Region