Schwerpunkte

Region

Kooperation der Gemeinden geplant

06.03.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kohlberg dringt bei der Region Stuttgart auf eine homogene Entwicklung in Bezug auf Metzingen

KOHLBERG (cm). Der Regionalplan Neckar-Alb 2007 soll in enger Abstimmung mit den Gemeinden Bempflingen, Großbettlingen, Grafenberg, und Riederich bearbeitet werden. Wegen der räumlichen Nähe zum wirtschaftlich expandierenden Metzingen will Kohlbergs Verwaltung beim Verband Region Stuttgart auf eine homogene Entwicklung dringen.

Mit Schreiben vom 26. September hatte der Regionalverband Neckar-Alb seinen Entwurf für den Regionalplan Neckar-Alb 2007 übersandt und der Gemeinde Kohlberg die Möglichkeit eingeräumt, bis 31. März dieses Jahres Stellung zu nehmen. Eine vertiefte Betrachtung aller Aspekte sei laut Bürgermeister Frank Buß nicht möglich gewesen. Eine enge Kooperation mit den Gemeinden Bempflingen, Großbettlingen, Grafenberg und Riederich schien ihm jedoch wegen der ebenfalls anstehenden Fortschreibung des Regionalplans des Verbands Region Stuttgart angezeigt.

Bei einem Gespräch mit Regionaldirektor Bernd Steinacher im Dezember, an dem auch die Bürgermeister Fritz aus Großbettlingen und Heidrich aus Bempflingen teilgenommen hätten, habe Buß darauf hingewiesen, dass Kohlberg in unmittelbarer Nachbarschaft zum prosperierenden Wirtschaftsraum Metzingen liegt und deshalb besondere Anstrengungen notwendig seien, um eine homogene Entwicklung zu gewährleisten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Region