Schwerpunkte

Region

"Konstruktiv diskutieren"

28.06.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Herbert Preuß, Nürtingen. Zum Artikel „Rachefeldzug mit falschen Argumenten“ vom 25. Juni. Beim Lesen des Berichtes habe ich mich gefragt, was einen Gemeinderat veranlasst, sich in solch einer Art zur Schau zu stellen.

Anscheinend haben der Gemeinderat sowie der Oberbürgermeister bisher noch keine guten Argumente gefunden, die die Bürgerschaft überzeugen sollen, der Bebauung des Großen Forstes positiv gegen-überzustehen. Anders kann ich den massiven und für mein Demokratieverständnis nicht nachvollziehbaren Vorstoß der Gemeinderatsmehrheit nicht werten. Damit hat sich die Mehrheit des Nürtinger Gemeinderats auf dieselbe Stufe gestellt, wie sie es den Gegnern vorwirft.

Der Kommentar von Anne Marie Hammelehle setzt dem ganzen Trauerspiel noch eine besondere Krone auf. Als vermeintlich liberale Bürgerin und Gemeinderätin will sie diktieren, was erwachsene Mitbürgerinnen und Mitbürger zu tun oder zu lassen haben. Anstatt aber mit den Kirchgängern und den in der Auferstehungskirche im Enzenhardt Verantwortlichen zu diskutieren, macht man sich lieber aus dem Staub und schwärzt die Kirchengemeinde an. Ich hätte da schon meine Anfrage zum Demokratieverständnis.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Region