Schwerpunkte

Region

Kohlberger Schießen

01.07.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KOHLBERG (pm). Zahlreiche Schützen fanden sich zum Königsschießen ein, um einen Titel zu ergattern. Schon mit dem zehnten Schuss holte Hansjörg Wenzel die Krone vom Haupt des Adlers und war somit Erster Prinz. Nach 40 Schüssen wurde Alexander Schaich Zweiter Prinz, als durch seine Kugel das Zepter fiel. Nur neun Schüsse später riss Ulrich Kirchhardt den Apfel aus den Fängen des Adlers und war somit Dritter Prinz. Auch der linke Flügel widerstand nicht lange und fiel beim 106. Schuss von Oliver Dohm zu Boden, der damit Erster Ritter wurde. Schon bald wankte auch der zweite Flügel, der mit dem 138. Schuss von Simone Dohm vom Körper des Adlers getrennt wurde. Dies bedeutete für sie den Titel der Zweiten Ritterin. Nun durften wieder alle Teilnehmer in den Wettkampf eingreifen, denn jetzt ging es mit dem Rumpf um die Königswürde. Nach nur zwei Stunden Schießzeit konnte sich Ralph Schubert als neuer Schützenkönig feiern lassen. Dies war die kürzeste Schießzeit um die Königswürde seit das Königsschießen ausgetragen wird. Parallel zum Königsschießen wurde das Ernst-König-Gedächtnisschießen ausgetragen. Dies wird mit dem Luftgewehr und ohne die übliche Ausrüstung durchgeführt, wobei sich die Schützen meist schwertun, einen guten Blattlschuss auf die Scheibe zu bringen. Doch mit einem guten 66-Teiler siegte Armin Rehm vor Oliver Dohm, der einen 114-Teiler schaffte. Dritter Sieger wurde Ralph Schubert mit einem 135-Teiler.

Region