Schwerpunkte

Region

Kohlberg sucht einen neuen Schulsozialarbeiter

21.09.2021 05:30, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sozialarbeiter Nicolai Amann hört an der Grundschule am Jusi auf und wechselt in den Bereich Forschung an der technischen Universität Dortmund. Nun hofft die Schule auf gute Nachfolge.

KOHLBERG. Nachdem die Rektorin der Grundschule am Jusi Kohlberg, Heike Wannek, am Freitag in der öffentlichen Gemeinderatssitzung im Feuerwehrgerätehaus über den Schulalltagsbetrieb berichtet hatte, was in regelmäßigen Abständen geschieht, gab Schulsozialarbeiter Nicolai Amann bekannt, dass er zum letzten Mal im Gremium über seine Arbeit sprach, weil er in den Bereich Forschung der technischen Universität Dortmund wechselt.

„Schade, dass Sie gehen“, sprach Gemeinderat Jürgen Maisch aus, was auch andere Ratsmitglieder dachten. „Am Anfang waren wir kritisch, ob man so was braucht. Die Gemeinde könnte es nicht stemmen ohne die Spenden. Aber Sie haben sehr gute Arbeit geleistet. Die Coronakrise hat den Bedarf an Schulsozialarbeit verschärft. Ich hoffe auf eine sehr gute Nachfolge“, so Maisch.

Dem schloss sich nicht nur Jennifer Veigel an. „Ich möchte mir nicht vorstellen wie es ohne Schulsozialarbeit ist. Die ist unabdingbar.“ Amann hatte berichtet, dass im vergangenen Jahr pandemiebedingt präventive Arbeit kaum möglich war, umso mehr Intervention „überall da, wo’s brennt“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit