Region

Kohlberg macht sich fit für die Zukunft

13.03.2019, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In einer Sondersitzung wurden im Gemeinderat die Ergebnisse der Kohlberger „Zukunftswerkstatt 2035“ vorgestellt

Kohlberger Bürger wünschen sich altengerechte Wohnmöglichkeiten und haben gegensätzliche Meinungen zu Themen wie Tourismus und Nutzung des alten Friedhofs.

Hans Ringhoffer (links) präsentierte dem Gemeinderat die Ergebnisse der Arbeitsgruppe Wohnen. Foto: Sander
Hans Ringhoffer (links) präsentierte dem Gemeinderat die Ergebnisse der Arbeitsgruppe Wohnen. Foto: Sander

KOHLBERG. In einer Sondersitzung nahm der Gemeinderat am Montag die Auswertung der ersten Zukunftswerkstatt „Kohlberg 2035“ zur Kenntnis und wird darüber beraten.

Sprecher der Gruppen mit den Themen Wohnen, Infrastruktur/Betreuung, Freizeit/Tourismus, Ortskern stärken und Sonstiges fassten die Ideen, Anregungen und Kritik jeweils zusammen nach Stärken/Schwächen, Zielen und Maßnahmen. Dabei gab es viele Übereinstimmungen und Mehrfachnennungen, aber auch kontroverse Ansichten.

Weil es in der Sitzung darum ging, die Ergebnisse in den Gemeinderat einzubringen, fand am Montagabend keine Diskussion statt. Deshalb wurde auch nicht weiter über die Kritik einiger Bürger gesprochen, die 80 Teilnehmer an der Zukunftswerkstatt im Februar als zu wenig empfanden. Die Jusigemeinde hat rund 2300 Einwohner.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Region