Schwerpunkte

Region

Kläranlagenerweiterung zugestimmt

26.10.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Sammelkläranlage in Frickenhausen wird derzeit nur mit Duldung des Landratsamtes betrieben

BEUREN (wh). Um den jährlichen Betriebsplan des Beurener Gemeindewaldes ging es in der letzten Gemeinderatssitzung des Ortes. Für das kommende Jahr ist wieder ein Holzeinschlag von 1330 Festmetern geplant. Weiterhin wurde über die Weiterentwicklung der Sammelkläranlage in Frickenhausen beraten.

Erstmals präsentierte Förster Bernd Schuster, erst seit kurzem für den Beurener Wald zuständig, dem Gemeinderat den jährlichen Betriebsplan. In einem kurzen Rückblick verwies er auf das hervorragende Ergebnis für das Forstjahr 2007, in welchem Förster Höhn nicht zuletzt auf Grund steigender Holzpreise ein deutliches Plus in Höhe von mehreren 1000 Euro für die Gemeinde erzielt habe. Für das Forstjahr 2008 sei, so Schuster, wiederum ein Holzeinschlag in Höhe von 1330 Festmetern vorgesehen. Man könne davon ausgehen, dass die Holzpreise, insbesondere im Brennholzbereich weiter anziehen. Daher dürfe man auch für das Wirtschaftsjahr 2008 wenigstens mit einer schwarzen Null im Ergebnis rechnen, was schließlich auch das Ziel der Forstverwaltung sei. Anhand von Forstkarten zeigte der Förster, dass im kommenden Jahr hauptsächlich im Stumpenwald und unterhalb des Hohenneuffens Holz eingeschlagen werden soll.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit