Schwerpunkte

Region

„Kindeum“ für Unterensingen

21.03.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat befasste sich mit Kinderhaus, Friedhof und einem eventuellen Stromausfall

Was tun, wenn der Strom ausfällt? Die Unterensinger Gemeinderäte befassten sich in der jüngsten Sitzung auch mit dem Katastrophen-Thema „Stromausfall“.

UNTERENSINGEN (pm). Das Unternehmen RBS Wave hat einen Maßnahmenkatalog vorgelegt mit Checklisten und Handlungsempfehlungen für den Fall, dass in der Region einmal über einen längeren Zeitraum der Strom ausfallen sollte. „Wenigstens eine minimale Handlungsfähigkeit sollte sichergestellt werden“ meinte Rafael Hering von RBS Wave.

Es handelte sich an diesem Abend nur um die Vorstellung eines möglichen Konzepts, wann und in welchem Umfang es in die Tat umgesetzt wird, ist noch offen. Einige Maßnahmen für den Fall der Fälle zeichnen sich allerdings schon ab.

Sitz des Krisenstabs soll das Feuerwehrhaus sein

Erstens wird ein Krisenstab eingerichtet, vermutlich bestehend aus dem Bürgermeister, dem Hauptamtsleiter, dem Feuerwehrkommandanten und dem Bauhofleiter. Sitz des Krisenstabs wird im Notfall das Feuerwehrgebäude sein. Dieses „Headquarter“ sowie das Udeon bekommen eine Notstromversorgung mit mobilen Dieselaggregaten.

Einige bauliche Veränderungen an den Gebäuden wären dafür notwendig, damit der Strom aus den Aggregaten überhaupt eingespeist werden kann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit