Region

Kindertagesstätte Am See ist „Forschergeist“

12.06.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Kindertagesstätte Am See aus Großbettlingen erhält als eine von fünf Einrichtungen den „Forschergeist 2012“. Bei dem Kita-Wettbewerb der Deutsche-Telekom-Stiftung und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ im Rahmen des deutschlandweiten Bündnisses „Allianz für Bildung“ wurde die Großbettlinger Einrichtung für ihr Projekt „Mit dem Klassiker Jules Vernes in 80 Tagen um die Welt“ ausgezeichnet. Sie erhält ein Preisgeld von 5000 Euro zur Förderung der mathematischen, naturwissenschaftlichen oder technischen Bildungsarbeit in ihrer Einrichtung. Aus der Begründung der Jury: „Durch die stringente Orientierung an einem Klassiker der Literatur ist es der Kindertagesstätte gelungen, unterschiedlichste und sehr komplexe Bildungsinhalte für die Kinder erfahrbar zu machen. Die Mädchen und Jungen wurden aktiv in das Projekt einbezogen und naturwissenschaftliche, technische sowie mathematische Inhalte vielfältig eingebunden.“ Seit September 2011 erleben die Kinder und Pädagogen Abenteuer in fernen Ländern. Sie bauten Sehenswürdigkeiten nach, erforschten die Fortbewegungsmöglichkeiten moderner und vergangener Zeiten, starteten eine Exkursion zum Stuttgarter Flughafen. Die Kinder lernten die Dampfmaschine kennen (Bild), rekonstruierten ein Morsegerät und verständigten sich damit. Gemeinsame Kochaktionen mit Eltern verschiedener Nationalitäten bereicherten die Weltreise der Forschergruppe. pm/Foto: Kita Am See


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Region

Die Traubenlese im Neuffener Weinberg hat begonnen

Im Neuffener Weinberg herrscht seit dieser Woche wieder reges Treiben. Die Winzer sind schon frühmorgens unterwegs, um die Trauben von den Rebstöcken zu schneiden. Insgesamt 14 Traubensorten bauen die Wengerter in Neuffen an, sechs Weißwein- und acht Rotweinsorten. Die roten Sorten sind zuerst…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region