Schwerpunkte

Region

Kinder als gemeinsamer Nenner

12.04.2013 00:00, Von Richard Umstadt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Delegation von Archäologen und Pädagogen des Museums in Pruszków besucht Landkreis

Der Kreisjugendring (KJR) Esslingen will den 1967 begonnenen Jugendaustausch mit Polen erweitern. Seit 2008 kooperiert das Kirchheimer Mehrgenerationenhaus Linde mit dem Archäologischen Museum Pruszków. Eine Delegation von dort informiert sich zurzeit über Kinder- und Jugendarbeit sowie Museumspädagogik im Landkreis Esslingen.

KIRCHHEIM. „Das Spielverhalten von Kindern ist universal“, weiß der Leiter des Kircheimer Mehrgenerationenhauses Linde, Matthias Altwasser, seit er vor fünf Jahren am Kinderferienprogramm des Archäologischen Museums Pruszków teilnahm. Damals hatte der Kreisjugendring Esslingen den seit 1967 bestehenden Jugendaustausch auf neue Beine gestellt.

Wie es der Zufall wollte, war Dorota Slowinska, die vor acht Jahren ein sechsmonatiges Praktikum im Jugendhaus „Penthouse“ in Neuhausen absolviert hatte, in Pruszków zur Leiterin des Archäologischen Museums aufgestiegen. KJR-Geschäftsführer Kurt Spätling stellte für Matthias Altwasser die Verbindung zu Dorota Slowinska her. Einer Kooperation zwischen dem Kirchheimer Mehrgenerationenhaus und dem Archäologischen Museum in der polnischen Partnerstadt des Landkreises Esslingen stand nichts mehr im Wege.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region