Region

Kein Unfallschwerpunkt im Ort

25.03.2013, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kohlberger Gemeinderat befasste sich mit der Unfallstatistik und weiteren Themen

Vergabearbeiten für die Sanierung der historischen Kelter, ein Sicherheitsbeauftragter für die Erweiterung des Kindergartens im Grund, Unfallstatistik und ein Schwarzbau waren Hauptthemen bei der Gemeinderatssitzung am Freitag im Rathaus.

KOHLBERG. Nur knapp eine Stunde brauchten die Gemeinderäte dieses Mal für die Themen in öffentlicher Sitzung, denn es stand nichts Spektakuläres oder Schwieriges auf der Tagesordnung. Nach Anregungen aus der Bürgerschaft zum Stromsparen bei der Straßenbeleuchtung, die geprüft werden, gab es gleich noch einen erfreulichen Punkt, denn Gerüstarbeiten an der historischen Kelter werden rund 30 Prozent preiswerter als errechnet. Die Grafenberger Firma Thüringer bekam den Zuschlag mit 8500 Euro, während das teuerste Angebot bei 14 000 Euro lag. Die gesamte Bausumme, die laufend kontrolliert wird, beträgt derzeit knapp 1,051 Millionen und liegt im Kostenrahmen.

Erfreulich auch das Angebot für die Beauftragung des gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheits- und Gesundheitskoordinators für die Arbeiten zur Erweiterung Kindergarten im Grund, bei dem eine Preisdifferenz von weit mehr als 100 Prozent vorhanden war und die Ingenieurgemeinschaft Ade-Fritz den Zuschlag erhielt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Region