Anzeige

Region

Kein Platz mehr für die Bar

31.07.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat Erkenbrechtsweiler diskutierte über Mehrzweckhalle – Benutzungsgebühren geplant

Die Nutzungsordnungen und -entgelte von Bürgerhaus und Mehrzweckhalle standen im Mittelpunkt der letzten Sitzung des Gemeinderats vor der Sommerpause. Beide öffentlichen Einrichtungen betreibt die Gemeinde seit vielen Jahren als „Betriebe gewerblicher Art“ (BgA).

ERKENBRECHTSWEILER (giba). Diese Betriebsform ermöglicht es der Gemeinde, die für Lieferungen und Leistungen für die Einrichtungen anfallende Umsatzsteuer zu großen Teilen als Vorsteuer gegenüber der Steuerverwaltung geltend zu machen.

Diese Gestaltungsmöglichkeit ist ein wichtiger Baustein bei der Finanzierung der laufenden, umfangreichen und teuren Sanierung der Mehrzweckhalle, da der anteilige Vorsteuerabzug auch bei Investitionen möglich ist, unabhängig davon, ob der BgA auf Dauer einen Gewinn erwirtschaften wird. Nach Berechnung der beauftragten Steuerberaterin könnten rund 61 Prozent der beim Umbau anfallenden Umsatzsteuer „eingespart“ werden, sofern alle steuerbaren Nutzungen, insbesondere die Nutzungen für den (sportlichen) Übungsbetrieb mit Entgelt versehen und auch veranlagt würden.

Angesichts der Dimension der Steuerersparnis hatte der Gemeinderat schon im Jahr 2008 im Grundsatz beschlossen, Entgelte für den Übungsbetrieb der Vereine in einer sanierten Mehrzweckhalle einzuführen. Gleiches gilt auch für das Bürgerhaus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Anzeige

Region

Aichtal fest in Narrenhand

Fünfter Fasnetsumzug der Täleshexen Aichtal

AICHTAL (tab). Zum fünften Mal veranstalteten die Täleshexen Aichtal ihren Fasnetsumzug. Rund 3400 Hästräger in 126 Gruppen ließen sich vom regnerischen Wetter nicht abschrecken und gingen an den Start. Zum ersten Mal mit…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region