Region

Karlstraße verschoben

27.04.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BEUREN (wh). Nachdem der Beurener Gemeinderat bereits im vergangenen Jahr beschlossen hatte, die Karlstraße zwischen Haupt- und Gartenstraße endgültig herzustellen, hatte man in der Sitzung am 20 März beschlossen, die Maßnahme über eine Auftragserweiterung von der Firma Brodbeck ausführen zu lassen. Die Arbeiten im Bereich Karlstraße sollten unmittelbar im Anschluss an die Arbeiten im Bereich Haupt- und Owener Straße erledigt werden, sagte Ingenieur Blankenhorn in der jüngsten Sitzung.

Die Firma Brodbeck habe der Gemeinde mitgeteilt, dass sie derzeit eine sehr gute Auftragslage habe und die Arbeiten in der Karlstraße nicht unmittelbar im Anschluss an die Arbeiten in der Haupt- und Owener Straße, sondern frühestens im September ausführen könne.

Gleichzeitig habe die Firma Brodbeck für eine weitere Baustelleneinrichtung rund 15 000 Euro veranschlagt sowie einen 15-prozentigen Zuschlag auf die Angebotspreise für den Abschnitt Hauptstraße/Owener Straße. Damit würde sich die Baumaßnahme Karlstraße von ursprünglich 129 000 auf nun 164 000 Euro verteuern.

Nach kurzer Beratung beschloss der Gemeinderat, auf das Angebot der Firma Brodbeck nicht einzugehen, sondern die Maßnahme im Herbst 2017 beschränkt auszuschreiben und im Frühjahr 2018 umzusetzen.

Sowohl das Büro Blankenhorn als auch die Gemeinde erhoffen sich dadurch ein günstigeres Angebot, insbesondere wenn die Maßnahme mit dem Bau einer barrierefreien Bushaltestelle auf Höhe von Gebäude Gartenstraße 9 verknüpft werde.

Region

Gänsehaut beim Singen der Hymne

Einbürgerungsfeier des Landkreises: 969 neue Staatsbürger aus 76 Herkunftsländern

ESSLINGEN. Neunhundertneunundsechzig – das ist die Anzahl der Menschen im Landkreis, die in diesem Jahr die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten haben. Aus der ganzen Welt, genau aus 76…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region