Schwerpunkte

Region

"Jugendhaus bleibt offen"

09.12.2005 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Irritationen im Zuge der Bemühungen um eine Umstrukturierung

NÜRTINGEN. Bei einer Diskussionsrunde mit Bundestagspolitikern im Rahmen eines Schüler-Projekts am Nürtinger Hölderlin-Gymnasium schien die Bombe geplatzt zu sein: Das Jugendhaus am Bahnhof wird geschlossen. Das waren Äußerungen von Schülerseite, die durch einige Missverständnisse von Seiten der Bundespolitiker noch geschürt wurden. Nürtingens Bürgermeister Rolf Siebert, zuständig für Schule, Kultur und Soziales, winkt ab. Diese Spekulationen entsprächen nicht der Realität und seien haltlos, ließ er gestern verlauten.

Weder die Stadt noch der Kreisjugendring beabsichtigen, das Jugendhaus zu schließen, so Siebert. Seit rund einem Jahr gebe es intensive Diskussionen über die Arbeit des Jugendhauses, erste Maßnahmen zur Umstrukturierung dieser für die Jugendpolitik wichtigen Einrichtung seien umgesetzt, darüber werde in einer Ausschusssitzung am 17. Januar berichtet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Region

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region