Region

Jochen Findeisen nominiert

29.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schlaitdorfer tritt für Die Linke zur Bundestagswahl an

Bei der Wahlkreisversammlung der Partei Die Linke wurde Jochen Findeisen für die Bundestagswahl im September 2009 als Kandidat für den Wahlkreis 263 Nürtingen aufgestellt. Er ist der Pressesprecher des Kreisverbands Esslingen der Partei und hat den Kreisverband der Vorgängerorganisation WASG mitbegründet.

Der 1948 geborene Jurist wohnt in Schlaitdorf und arbeitet bei einer Versicherungsgesellschaft. Er ist dort langjähriges Betriebsratsmitglied, Sprecher der dortigen Verdi-Betriebsgruppe und nimmt bei der Gewerkschaft weitere Funktionen wahr. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Findeisen (Bild): „Wir müssen drauf achten, dass die Finanzkrise nicht dazu missbraucht wird, den Lohnabhängigen weitere Lohneinbußen abzupressen. Das Gejammer um die schwache Inlandsnachfrage ist verlogen, da es hauptsächlich von denen angestimmt wird, die den Niedriglohnsektor ausgedehnt haben und Zurückhaltung bei den Löhnen und den Renten predigten. Wir brauchen gesetzliche Mindestlöhne und die Rückkehr zur alten Rentenformel – nur das belebt nachhaltig die Konjunktur.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Region