Schwerpunkte

Region

Jeder Altdorfer hat 32 Euro Schulden

06.06.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat sah sich den Jahresabschluss an – Nur geringe Verluste im Wasserleitungsnetz

ALTDORF (kä). Zu Beginn der letzten Sitzung des Altdorfer Gemeinderates gratulierte Bürgermeister Joachim Kälberer den neu- und wiedergewählten Gemeinderäten. Noch vor der Sommerpause, im Juli, soll das neue Gremium seine Arbeit aufnehmen.

Vor wenigen Tagen ging der Bescheid vom Regierungspräsidium Stuttgart auf Förderung der Generalsanierung des alten Schulhaustraktes aus dem Jahr 1963 bei der Gemeindeverwaltung Altdorf ein. Gewartet wird nun auf das Ergebnis eines zweiten Zuschussantrages; mit einer Entscheidung wird im August gerechnet.

Der Jahresabschluss der Wasserversorgung der Gemeinde Altdorf wurde dem Gemeinderat vorgetragen. So wurden 72 000 Kubikmeter Wasser an die Altdorfer Haushalte abgegeben. Der rechnerische Wasserverlust mit 6,8 Prozent hielt sich in Grenzen und betrug insgesamt 5000 Kubikmeter. Im Jahr 2013 wurden Umsatzerlöse von 128 317 Euro erzielt, das Jahresergebnis beziffert sich auf 7807 Euro.

Auch wenn der Wasserverlust von knapp sieben Prozent kein schlechtes Ergebnis darstellt, erkundigten sich die Gemeinderäte Achim Nonnenmacher und Dieter Kittelberger nach den Gründen, zumal das Altdorfer Trinkwassernetz sich in einem ausgezeichneten Zustand befindet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Region