Schwerpunkte

Region

Altdorf: Forstbetriebsplan und Fallleitung

17.09.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Altdorf: Entscheidung für zweite Fallleitung vom Hochbehälter – Forstbetriebsplan beschlossen

In seiner jüngsten Sitzung befasste sich der Altdorfer Gemeinderat mit dem Forstbetriebsplan 2021 und beschloss, den Bau einer zweiten Fallleitung vom Hochbehälter weiter voranzutreiben.

ALTDORF (käl). Revierförster Jürgen Ernst erläuterte den im nächsten Jahr geplanten Holzeinschlag, der im „Verbrannten Wäldle“ stattfinden wird. Im Fokus stehen dabei die Eschen. Weiterhin ist ein Einschlag im Nadelgehölz, und zwar im Distrikt „Pfaffenwald“, geplant. Darüber hinaus werden Kultursicherungen vorgenommen.

Nach Auffassung von Gemeinderat Markus Schäfer wurde der Wald in den vergangenen Jahren gefühlt immer lichter, was wohl auch an der Holzeinschlagsmenge liege. Revierförster Ernst wies in seiner Antwort auf das zehnjährige Forsteinrichtungswerk hin, welches im übernächsten Jahr ende. In der Tat, so der Revierförster, habe man, wenn man das Ziel erreiche, dann eine etwas größere Menge Holz eingeschlagen als vorgesehen. Das liege auch an nicht beeinflussbaren Ursachen wie der Käferplage oder dem Eschensterben. Dennoch, so der Revierförster, könne man nicht von einem lichten Wald in der Gemeinde Altdorf sprechen. Dem Forstbetriebsplan 2021 wurde einstimmig zugestimmt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Region