Schwerpunkte

Region

Ja zum Betreuten Wohnen, aber das Wie ist strittig

13.10.2005 00:00, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Heiße Diskussion im Grafenberger Rat: CDU kritisiert „Subvention für Vorhaben an der Alten Post“, stimmt bei Beschlussfassung dagegen

GRAFENBERG. Der Weg ist frei für den Bau von 14 seniorengerechten Wohnungen an der „Alten Post“ in Grafenbergs Ortsmitte. Der Gang dahin freilich war bei der Sitzung des Gemeinderats am Dienstagabend alles andere als barrierefrei.

Vor allem um den Kauf des angegliederten Gemeinschaftsraumes seitens der Gemeinde und die versteckte Subventionierung von Parkplätzen entbrannte im Gremium eine heftige Debatte.

Sichtlich angespannt war Bürgermeister Holger Dembek in Erwartung einer schwierigen Beratung in die Sitzung gegangen. Seit sich das Gremium im Februar zuletzt mit dem Thema „Betreutes Wohnen“ befasste, sind die Planungen für das Vorha-ben erheblich vorangeschritten. Zum Bauträger FWD, der in der Region mehrere Projekte dieser Art erfolgreich abwickelte, sind inzwischen die Sozialstation und der Grafenberger Krankenpflegeverein als Partner gestoßen.

Neben einem ersten städtebaulichen Entwurf lagen dem Rat nun detaillierte Konzepte zur Betreuung und Seniorenarbeit am zentral gelegenen Standort an der Nürtinger Straße sowie wirtschaftliche Eckdaten vor.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Region