Region

„Israel nicht alleine lassen“

06.05.2009, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Landkreis-Delegation bekam bei einwöchiger Reise Einblicke in die israelische Seele

Gewalt und Gegengewalt – diese Bilder aus Israel sind allgegenwärtig. Der Nahost-Konflikt ist zu vielschichtig, um Opfer und Schuldige immer auseinanderhalten zu können. Eine Konstante darf jedoch nicht übersehen werden: der historisch bedingte, tief verwurzelte Selbstbehauptungswille Israels, der auch der Delegation des Kreises Esslingen augenfällig wurde.

Eine Woche bereiste der Esslinger Landrat Heinz Eininger mit Kreistagspolitikern, Lehrern und Schülern Israel. Anlass war das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen dem Kreis und der 50 000-Einwohnerstadt Givatayim bei Tel Aviv. Der Aufenthalt bot viele Gelegenheiten, die Befindlichkeiten innerhalb der israelischen Gesellschaft ein wenig besser zu verstehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 11% des Artikels.

Es fehlen 89%



Region