Region

In Wimsener Höhle

26.09.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

GROSSBETTLINGEN (pm). Der Jahresausflug des HHC Großbettlingen stand unter dem Motto „Gemeinsam“. Sowohl die Jugend als auch das erste Orchester waren mit dabei. Mit dem Bus ging es nach Zwiefalten. Dort findet sich ganz versteckt die Wimsener Höhle, die mit einem Boot befahren werden kann. Beim Einfahren durch den schmalen Höhleneingang musste gleich der Kopf eingezogen werden, denn der Fels solle nicht beschädigt werden, wie der Fährmann scherzhaft sagte. Das Wasser ist klar und acht Grad kalt. Unter Wasser ist alles beleuchtet. Das verstärkt das Gefühl der Enge, denn zur Decke ist teilweise nur ein knapper Meter Platz. Den Kopf muss man mehrmals einziehen. Nächste Station des Ausflugs war das Erwin-Hymer-Museum. Die ganze Welt des Caravanings auf etwa 6000 Quadratmetern. Der Rundgang führt die Besucher durch die Anfänge der Wohnmobile. Die Idee hatte einst ein junger Mann, der mit seiner Freundin kein Hotelzimmer bekam, da er im Jahr 1931 nicht verheiratet war. Die HHC-Gruppe besuchte zum Abschluss noch Bad Waldsee.

Region