Schwerpunkte

Region

In Kohlberg geht es nicht nur um Lärm

27.04.2016 00:00, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Lärmaktionsplanung könnte zu mehr Sicherheit führen

Die möglichen Aufgaben aus der Lärmaktionsplanung in Kohlberg könnten auch zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führen. Das wäre der Fall, wenn zur Lärmreduzierung in der Ortsdurchfahrt die Geschwindigkeit auf Tempo 30 oder 40 reduziert würde.

KOHLBERG. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung ist ein vielfach geäußerter Wunsch in Kohlberg, weil viele Autofahrer zu schnell fahren, die kurvenreiche Straße unübersichtlich und Überquerung so wie auch Einbiegen aus Einfahrten und von Parkplätzen nicht ungefährlich sind.

Zur Lärmreduzierung könnten außerdem zum Beispiel bei Fahrbahnerneuerungen „Flüsterasphalt“ eingesetzt werden. Das geht aus einem Entwurf zur gesetzlich vorgeschriebenen Lärmaktionsplanung hervor, den Ralph Kempiak von der beauftragten Firma am Montag dem Gemeinderat zur Kenntnisnahme präsentierte. Er stellte die Berechnungen zur Lärmbelastung und die Auswirkungen möglicher Maßnahmen auf den Geräuschpegel vor.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Region