Anzeige

Region

„In einer großen Koalition müssten wir Abstriche machen“

29.01.2018, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Beim Neujahrsempfang in Altenriet spricht sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis für eine Minderheitsregierung aus

Die große Politik war das Thema beim Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins Altenriet mit der Bundestagsabgeordneten Hilde Mattheis, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD.

Hans-Georg Kruse, SPD-Ortsvereinsvorsitzender in Altenriet, hatte die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis zu Gast. Foto: der

ALTENRIET. Der SPD-Ortsverein in Altenriet organisiert seit 2004 alljährlich einen Neujahrsempfang und hatte am Freitagabend die SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis zu einem Referat in das evangelische Gemeindehaus eingeladen.

Als gastgebender Hausherr begrüßte nach Hans-Georg Kruse, dem Vorsitzenden des Altenrieter SPD-Ortsvereins, Pfarrer Michael Walter die Anwesenden und wies dabei auf die Jahreslosung hin. „Wir brauchen alle den Segen Gottes.“ Bürgermeister Bernd Müller ging auf das kommunalpolitische Geschehen in der Gemeinde ein, in der die „Haushaltslage entspannt“ sei. Im Hinblick auf weltweite Krisengebiete und „brandgefährliche Konfliktherde“ betonte er, dass „wir uns glücklich schätzen dürfen, in einem demokratischen, freien Land und in einem Rechtsstaat zu leben“. Diese Demokratie gelte es zu verteidigen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Anzeige

Region