Region

Immer noch stolz auf das eigene Werk

03.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der TSV Wolfschlugen feierte das 25-jährige Bestehen der „Hexenbannerstuben“

WOLFSCHLUGEN (pm). Zirka 90 vorwiegend ältere Mitglieder des TSV Wolfschlugen trafen sich kürzlich in den „Hexenbannerstuben“, um einen ungewöhnlichen Geburtstag zu feiern: Das schmucke Sportheim stand im Mittelpunkt. Es war vor genau 25 Jahren eingeweiht worden.

Vorstandssprecher Hartmut Schneider begrüßte neben dem Stellvertretenden Bürgermeister Bernd Schäfer (Bürgermeister Ottmar Emhardt musste kurzfristig krankheitsbedingt absagen), auch Ehrenvorstand Herbert Haussmann sowie zahlreiche Mitglieder, die an der Entstehung des Vereinheimes maßgeblich beteiligt waren. Eingeladen waren außerdem die aktuellen Ausschussmitglieder sowie einige Jubilare, die für ihre langjährige Vereinstreue geehrt wurden. Unübersehbar war der Stolz der Anwesenden auf ihr „Werk“, zumal es überhaupt nicht in die Jahre gekommen ist, sondern sich einladend und gepflegt wie eh und je präsentiert.

Dabei war die Verwirklichung des für die damalige Zeit fast futuristisch anmutenden achteckigen Gebäudes alles andere als einfach. Vorstandssprecher Schneider erinnerte in seinem Rückblick an die Schwierigkeiten beim Bau.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Region