Schwerpunkte

Region

Immer mehr greifen nach "Solar"

08.08.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kampagne Solarlokal hat in Oberboihingen Boom ausgelöst

OBERBOIHINGEN (pm). Die Beteiligung der Gemeinde Oberboihingen an der Imagekampagne Solarlokal sowie die Solarförderung haben einen regelrechten Boom an neuen Solaranlagen ausgelöst. Der Arbeitskreis Alternative Energien Oberboihingen (ALEOB) mit seinen Stammmitgliedern Friedrich Pfleghar, Armin Giesel, Roland Schmidt und Wolfgang Franz hat nach fünf Jahren Bilanz gezogen.

Der Arbeitskreis hatte im April 2001 eine Fragenbogenaktion durchgeführt, um den Bestand an alternativen Anlagen zur Strom- und Wärmeerzeugung zu ermitteln. Auf Initiative des ALEOB hat der Gemeinderat im September 2001 ein Solaranlagenförderprogramm verabschiedet. Die Gemeinde gibt für jede neue Solaranlage egal ob thermisch oder fotovoltaisch einen Anerkennungsbetrag von 250 Euro. Leider wurde diese Förderung in diesem Jahr aus finanziellen Gründen ausgesetzt.

Innerhalb der letzten fünf Jahre konnten 52 Anlagen mit einem Gesamtbetrag von 13 000 Euro bezuschusst werden.

Der registrierte Bestand an thermischen Solaranlagen stieg um über 100 Prozent von 33 (228 Quadratmetern) auf 83 (560); davon sind 20 (232) mit Heizungsunterstützung. Die überwiegende Mehrheit (63) nutzt die Sonnenwärme lediglich zur Brauchwassererwärmung. Flachkollektoren sind mit einer Anzahl von 53 beliebter als Röhrenkollektoren (30), jedoch war die Zunahme seit 2001 ziemlich ausgeglichen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Region