Anzeige

Region

Hoffen auf die Rückkehr des Wiedehopfs

25.07.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Projektstart zur Wiederansiedelung des selten gewordenen Vogels in Neuffen mit einem Experten vom Kaiserstuhl

Kürzlich trafen sich in Neuffen 40 für den Wiedehopf begeisterte Wengerter, Obstbauern und Naturschützer, um sich vom Wiedehopf-Experten Engelbert Mayer in die Welt des exotischen Vogels entführen zu lassen.

Interessierte informierten sich zum Auftakt des Projekts „Wiedehopf-Erwartungsland“ im Landkreis Esslingen im Bereich des Biosphärengebiets Schwäbische Alb bei einer Weinbergbegehung über geeignete Orte und Anbringungsmöglichkeiten für Nistkästen. Foto: Landratsamt

NEUFFEN (la). Der Infotag war der Auftakt für das Projekt „Wiederansiedelung des Wiedehopfs“ im Landkreis Esslingen im Bereich des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Hier sollen bis zum Herbst spezielle Nistkästen für den Wiedehopf angebracht werden, damit sich der selten gewordene Zugvogel wieder in seinen alten Brutgebieten ansiedelt. Im Herbst, bevor der Wiedehopf in den Mittelmeerraum zieht, hält die Vogelart schon einmal Ausschau nach einem geeigneten Nistplatz für das nächste Frühjahr.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Region

Aichtal fest in Narrenhand

Fünfter Fasnetsumzug der Täleshexen Aichtal

AICHTAL (tab). Zum fünften Mal veranstalteten die Täleshexen Aichtal ihren Fasnetsumzug. Rund 3400 Hästräger in 126 Gruppen ließen sich vom regnerischen Wetter nicht abschrecken und gingen an den Start. Zum ersten Mal mit…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region