Region

Hörner hat zum Abschied eine Liste

27.06.2019 00:00, Von Rudi Fritz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neckartailfinger Gemeinderat befasste sich mit dem Hochwasserschutz und einer Bilanz der Eigenbetriebe

Von keinem wesentlichen Fortschritt beim seit Jahren geplanten Hochwasserschutz berichtete Bürgermeister Gerhard Gertitschke in der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend. Das dazu vorgestellte „Naturschutzrechtliche Gutachten“ enthält weitere hohe Hürden, die Neckartailfingen bis zum Bau des Hochwasserschutzes noch überspringen muss.

NECKARTAILFINGEN. Zur unendlichen Geschichte avanciert das Thema Hochwas-serschutz in Neckartailfingen. In vielen Gemeinderatssitzungen (wir berichteten) war dieses Thema bereits auf der Agenda, so richtig vorwärts geht es aber nicht. Die Bürokratie verhindert bisher eine zügige Umsetzung des für die Gemeinde so wichtigen Vorhabens.

Bürgermeister Gertitschke stellte nun das Ergebnis des in Auftrag gegebenen Naturschutzrechtlichen Gutachten der Tier- und Landschaftsökologie Dr. Jürgen Deuschle aus Köngen vor. Das beinhaltet die Projektinformationen und die Beschreibung und Bewertung der Umweltauswirkungen des geplanten Hochwasserschutzes an Neckar und Autmut. Unterpunkte sind „Schutzgut Boden“ und „Schutzgut Arten und Biotope“. Ebenfalls wird in dem Gutachten auf die Artengruppen „Vögel“, „Fledermäuse“ und Reptilien“ eingegangen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Region