Schwerpunkte

Region

Hochwasserschutz und Naturerlebnis

25.04.2015 00:00, Von Gerlinde Ehehalt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Für das Landschaftsparkprojekt Riederwiesen hat das Landratsamt die Genehmigung erteilt

Bürgermeister Matthias Ruckh berichtete in der letzten Gemeinderatssitzung über die Erteilung der wasserrechtlichen Genehmigung für das Hochwasserschutzprojekt Riederwiesen am Klingengraben. Damit kann das vom Gemeinderat beschlossene Ökologievorhaben starten.

Der Blick von den Riederwiesen auf Wolfschlugen und auf das künftige Baugebiet Wolfloch. Zum Schutz vor Hochwasser ist hier ein Landschaftspark geplant.  Foto: Ehehalt
Der Blick von den Riederwiesen auf Wolfschlugen und auf das künftige Baugebiet Wolfloch. Zum Schutz vor Hochwasser ist hier ein Landschaftspark geplant. Foto: Ehehalt

WOLFSCHLUGEN. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt die Gemeinde Wolfschlugen mit dem Landschaftsparkprojekt Riederwiesen. Um das geplante Wohngebiet Wolfloch schon im Vorfeld vor Hochwasser zu schützen, baut die Gemeinde am Oberlauf des Klingengrabens zwei Dämme, damit der Wasserabfluss gebremst wird. Ein weiterer Schutz und ein Bollwerk gegen Hochwasser ist die Erhöhung zweier Feldwege. Das Ökologieprojekt wirkt sich gleich in mehreren Bereichen positiv für Mensch und Umwelt aus, denn nicht nur der Hochwasserschutz steht im Vordergrund, es werden auch neue Lebensräume für seltene Tier- und Pflanzenarten geschaffen. Zur ökologischen Ausgestaltung des Projekts gehören zum Beispiel die Renaturierung der Schotterwege in Richtung Wald, das Anlegen von Mulden für Laichbiotope und die Erweiterung des an den Ortsrand angrenzenden Feuchtbiotop-Areals.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit