Schwerpunkte

Region

Historische Landtechnik

28.03.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BEUREN (la). Liebhaber historischer Landtechnik kommen am Sonntag, 30. März, von 13 bis 17 Uhr im Freilichtmuseum auf ihre Kosten. Fritz Prinz aus Neuffen erläutert die Technik eines Stationärmotors, der mittels einer großen Transmission verschiedene für die Landwirtschaft in früheren Zeiten relevante Arbeitsgeräte gleichzeitig antreiben kann. Gezeigt wird ein Stationärmotor der Firma Güldner Typ GW8 Baujahr 1951. Der liegende Einzylinder-Viertakt-Dieselmotor hat eine Leistung von 8 PS. Angetrieben werden ein Heuaufzug, eine Getreidemühle, eine Wasserpumpe, ein Schleifstein und eine Futterschneidmaschine.

Weil sich die Arbeitsgemeinschaft der sieben Regionalen Freilichtmuseen in Baden-Württemberg dem Schwerpunktthema der historischen Landtechnik verschrieben hat, bietet das Freilichtmuseum Beuren im Laufe der Saison noch weitere Veranstaltungen zu den althergebrachten Helfern in der Landwirtschaft. So steht ein Vortrag von Dr. Klaus Hermann vom Deutschen Landwirtschaftsmuseum der Universität Hohenheim am Sonntag, 18. Mai, auf dem Veranstaltungsprogramm. Außerdem wird es einen Tag der Landtechnik mit vielen Vorführungen von Landmaschinen aus der Sammlung des Freilichtmuseums am Sonntag, 29. Juni, geben. Beim großen Oldtimertreffen am 16./17. August oder mit der Vorführung einer historischen Obstmühle mit Schöpfwerk am Samstag, 4. Oktober, begegnet Museumsgästen historische Landtechnik.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Region